Was sind Streitschlichter?

 

Nun, das sind Schüler, die anderen Schülern helfen, Konflikte zu lösen, die hauptsächlich in der Pause auftreten.

Die erste Generation von Streitschlichtern hat ihre Ausbildung beendet. Diese erfolgte im Rahmen einer halbjährigen Arbeits-gemeinschaft, die Frau Lüttge leitete. Zum Abschluss mussten sich die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse einer zweiteiligen Prüfung unterziehen, die alle bestanden.

img_0183                img_0184

 

img_0187_1

Heute nun erhielten sie die Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme aus der Hand ihrer Lehrerin und erläuterten in der Monatsversammlung allen ihren Mitschülern und Mitschülerinnen worin ihre Arbeit besteht.

img_0185

 

img_0186

Dazu hatten sich Maja, Mareike und Aida ein Rollenspiel ausgedacht, welches die Vorgehensweise einer Mediation (= Vermittlung)  veranschaulichte. Kinder, die einen Streit miteinander haben, können sich mit ihrem Problem an die Schlichter wenden. Alle Beteiligten müssen mit diesem Schritt einverstanden sein, niemand soll zur Teilnahme gezwungen werden. In diesem Gespräch, dem bestimmte Regeln zugrunde liegen, wird zunächst nach den Ursachen und schließlich nach einer Lösung des Konflikts gesucht. Dabei ist der Mediator unparteiisch und übernimmt eine moderierende Rolle.

 

Hier sind die wichtigsten Regeln für ein Gespräch:

  • Wir lassen die anderen ausreden.
  • Nur wer den Erzählstein hat, darf reden.
  • Der Erzählstein geht immer zum/zur Mediator/in zurück. 
  • Wir sind ehrlich zueinander.
  • Wir beleidigen andere nicht.
  • Wir machen keine Vorwürfe.
  • Wir suchen nach einer gemeinsamen Lösung.

scannen0016

                                          Streiten

scannen0017

 
                                             Schlichten

scannen0015

                                               Vertragen

Ab Montag nehmen die Streitschlichter in beiden Pausen jeweils zu zweit ihre Arbeit auf. Man wird sie an ihren gelben Westen leicht erkennen können. Wir wünschen ihnen eine erfolgreiche Arbeit und viel Geschick bei ihrer anspruchsvollen Tätigkeit.

11.03.2010